Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/yoshiontour

Gratis bloggen bei
myblog.de





Southern Island :) <3


In meinen Frühlingsferien, vom 27.09 - 11.10., war ich mit eine organisation namens NZET auf der Südinsel. Wenn ich mich kurz fassen würde würd ich sagen, wir sind vion christchurch nach dunedin nach milford sound nach queenstown nach wanaka nach motueka nach kaikoura und dann wieder nach christchurch gefahren. the end :D

aber ich bin ja fleißig

also am 29. September sind ich und chris, ein kumpel aus deutschland zum Auckländischen Flughafen gefahren und von dort aus in einen flieger nach christchurch gestiegen. Am flughafen haben wir dann auch schon johnathan kennengelernt. Der ist seid januar in neuseeland und ist auch mit uns auf en trip gekommen. In christchurch haben wir dann einen shuttel zum YHA genommen wo wir uns mit dem rest der gruppe treffen sollten. im shuttel sdaßen dann auch noch "bekannte" von mir und chris aus wellington. also eigendlich aus deutschalnd aber die wohnen halt für jetzt in wellington, der hauptstadt neuseelands. (das war vllt eine CHAOSHAUFEN!!)

den nachmittag verbrauchten wir in christchurch zum "Sightseeing" aber iwie warn wir dann doch nur bummeln :D


Am nächsten Tag ging es von Christchurch Richtung Dunedin los.
Als wir dann in der Früh im Bus sassen kam ein wenig Unruhe auf, da eine Tsunamiwarnung raus gegeben wurde. oder besser geasgt es gab leuter panische eltern an telefonen
der tsnami traf denn in auckland ein uns es war dann zum glück nur eine knapp 4 meter hohe welle.
Zum Lunch hatten wir einen Stop in Oamaru .Gegen 3pm erreichten wir dann Dunedin. Zuerst hatten wir eine Führung in der größten neuseeländischen Schokoladenfabrik cadburry (die schokolade ist nicht schlecht aber deutsche ist dann doch noch ein bisschen besser) und anschließen ging es, bei regen, zur    steilsten Straße der Welt. die war verdammt steil ich glaub chris hat ein foto gemacht mein kameraakku war leer..

Nach dem Abendessen hatten die Jungs noch Unterricht im Haka voll lustig KAMATE!! :P
wir mädels mussten singen auch nicht viel besser -.-


Tag drei war ein langer aber super geiler Tag!!
Es ging von Dunedin zum Milford Sound!! also eigendlich fuhren wir  von Dunedin erst einmal nach Te Anau
Zum Milford Sound führt nur eine Straße und man muss einen Tunnel durchfahren.  er hieß HOMER TUNNEL!! Wenn man den Tunnel nicht gesehen hat kann man es nicht glauben. Es ist einfach ein Tunnel der durch den Berg gebohrt wurde. Man sieht den Felsen und Wasser tropft von der Decke und wie wenn das nicht schon genug gewesen wäre. Nein!!!! Wir waren ungefähr in der Mittel des Tunnels als uns ein anderer Bus entgegen kam. CHRIS und ein paar andere wie zum beispiel eins der wellingtonmädels das vortäuschte klaustophobie zu haben haben sich fast in die hosen gemacht :D ich hab das garnicht so mitbekommen. Morph, unser busfahrer war aber voll cool.  der stieg kurz aus sprach bit dem anderen bussfahrer und fuhr dann einfach rückwärts wieder raus :D
Gegen 5pm bestiegen wir ein richtiges Luxusboot!! Wir wurden hochgebuch und waren deshalb WIRKLICH auf einem 5 sterne boot Erst einmal fuhren wir mit dem Schiff den Sound raus und ankerten dort.
Dann hatte man die Auswahl Kajaken zu gehen, mit einem kleinen Boot den Sound zu erkunden oder schwimmen zu gehen. ich war schwimmen...

und es war soooooooo arschkalt. :D

hat aber trotzdem voll spaß gemacht. Nach den Aktivitäten gab es dann ein super gutes Essen.

In der Früh gab es dann Breakfest und der Sound wurde noch weiter mit dem Schiff erkundet.
Gegen 10:30am mussten wir leider das Schiff verlassen und es ging zurück.
wir fuhren vom Milford Sound nach Queenstown wo wir für zwei Tage waren. Bevor wir nach Queenstown fuhren hatten wir einen Stop an der Kawau Brücke an der man die Option hatte Bungy zu springen. Das hab ich nicht gemacht, da ich eigentlich geplant hatte am  nächsten Tag Skydiven zu gehen. außerdem hatten miene eltern da was gegen :P
Nach dem alle, die wollten, sich 42 Meter in die tiefe gestürzt hatten ging es zur Unterkunft.
Der Abend stand zur freien Verfügung und alle hatten sich auf den Aktivitday am nächsten Tag  gefreut.
Als wir dann aber am nächsten Tag aufgestanden sind sah es ganz anderst aus. Es schneite!!! ES HAT VERDEMMT NOCHMAL 30cm hoch GESCHNEIT!! und alle Aktivitäten bis auf raften wurden abgesagt. naja und ski fahren.
Abends waren wir dann noch in der Stadt um etwas zu Essen.
Nächster Tag!!!
Um 8am ging es mit dem Bus schon wieder weiter. Das Ziel war die Basis einer Jetboot Firma.
Es war nämlich eine 25 min Jetboot Tour gebucht.
Wir hatten sau viel Spaß! das ist so du sitzt in diesem boot und der fahrer saust mit einer affengeschwindikeit and felsen und kliffen vorbei und dreht sich und das wir sowas nicht in deutschland haben ist echt euine schande!
Nachmittags ging es  nach Wanaka!!! 5 Minuten bevor wir in Wanaka ankamen sagt unser Toutmanagerin Haylie das wir doch jetzt Skydive gehen. Großer schreck. Ehrlich gesagt hat da so keiner mit gerechnet . haylie hatte zwar geasagt das sie versucht was zu organiesieren aber. naja was sie dann im bus sagetewar :"Raidio,peoples, i didn't want to tell you becase ivf it hadn'T worked there would have been disappointment BUT all the SKYDIVING people (dann hat sie die liste vorgelesen) i managed to get you on skydiving tday. Well now. You have now time to get nervous we'll be there in 2 minutes!"


Wir waren alle so richtig nervös, aber es war eine super Erfahrung in 3800 Meter aus einem Flugzeug zu springen. ES WAR JA SOOOOOOOOO GEIL!!! mein französicher tandemmaster lonnte auch ein bisschen deutsch. der meinte die ganze zeit" we are now on dreitausend meters." XD

Abends waren wir dann noch im Kino, welche ironie, in INGLORIOUS BASTARDS NAZI HUNTERS.


Next day!!!
Heute Stand die Fahrt von Wanaka nach Franz Joseph auf dem Plan. Franz Josef ist ein Dorf am Fuße eines Gletschers.
Ich hatteeinen 10 min. langen Helikopterflight Es war unbeschreiblich  eine Gletscher zu überfliegen und im Hintergrund das Meer zu sehen.
Nach diesem Erlebniss ging es dann zur Unterkunft.
Abends stand noch eine Tour zu den Hot Pools auf dem Plan und das tat auch richtig gut!


Franz Josef-Motueka
An diesem Tag ging es schon richtig früh los, da wir eine 8-stündige Busfahrt vor uns hatten.
Auf dem Weg nach Motueka hatten wir eine Rast in Hokitika um in Punakaiki (Pancake Rocks)
Gegen 5pm erreichten wir dann Motueka. wir trafen eine weitere NZET gruppe. die meinte dann erstmal, also wir haben uns einen essenssaaal geteilt und die meinten erstmal uns voll zu grölen. das haben iwr uns aber nicht gefallen lassen unsere jung stellten sich schweigend vor die andere gruppe und guckten böse. wir mädels dahinter. da waren die auch leise. und Ivo unser haka leader. stellte sich vor uns und brüllte in die stille "KA RITE!! KA RITE!!" und dann haben unsere jungs den haka gemacht und das war echt beeindruckend. die andere gruppe ist vor angst immwer weiter zurück gewichen. :D:D solche weicheier !


Am nächsten Tag hatten wir eine Kajaktour in Abel Tasman.
Zuerst mussten wir einen 1,5-stündigen Wanderweg zu einer Bay laufen und von dort aus hatten wir dann Kajaks um zurück zu fahren.
Das Wasser im Meer war richtig kalt, aber die Sonne schien so stark es war so schön warm und chris hat sich erstmal en fetten sonnenbrand geholt :D

.
Der vorletzte Tag!!!
Motueka-Kaikoura
Heute ging es nach Kaikoura!
Nach ca. 3 Stunden fahrt kamen wir in Kaikoura an. Man hatte die Auswahl zwischen Delphinschwimmen und einer Bootstour, aber ich hab keines von beiden gemacht, weil wir auf dem Hinweg schon Robben gesehen haben und mir das einfach zu teuer war. also haylie die delfin gucker wegebracht hatte kam sie zrüch in den bus gelaufen und sagte das eine weitere tsunami warng ndurchgegeben wurde. wenn eine sirene ertönen solle sollte wir auf den höchsten punkt rennen weil unsere unterkunft direkt am meer lag. der höchste punkt war son kleiner hügel. Laura, ein mädel aus wellington meinte nur:" los wir stellen uns an den strand uns schreien WELLE!"
Abends gab es Partyfood und wir hatten die Erlaubniss solange aufzubleiben wie wir wollen, da es unser letzter Abend war.
wier haben richtig party gemacht :D mit allem drum und dran ;D


Am Freitag in der früh um 9 ging es dann für alle von Kaikoura zurück nach Christchruch Airport. Von dort aus ging es dann um 3:05pm zurück nach Auckland.


dort wurde ich von meiner gastfamilie abgeholt. bis wir zuhause waren hat es 2stunden und 20 minuten gebraucht obwohl man normaler weise nur 60 min braucht. Aber es war so viel stau!

ich bin iwie froh wieder in meinem kleinen nest zu sein obwohl jetzt gnz viele liebe leute schon wieder in Deutschland sind jeztt grade ist exam time, funktioniert wies deutsche abi nur hier für die jahrgangstufen 11-13. Das heiß ich hab ganz viel frei:D

so ich geh jetzt mal aus der Bücherei nach hause, mein zuhause für 10 weitere wochen!

ich hab euch lieb

xxx

Benni

 

 

 

 

RURI TIAMANA; RURI AOTEAROA!

14.10.09 02:20
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung